Ignaz Netzer & Philipp Scharrenberg

Freitag, 18. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Gemeindesaal St. Martin, Mannheimer Straße 1a, 76131 KA-Rintheim

Ignaz Netzer  ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!!

Philipp Scharrenberg bewegt sich irgendwo zwischen Slam Poetry, Kabarett und Wortsport, und seine Gedanken sind meist so kraus wie seine Locken.

Kartenvorverkauf bei Autohaus Lang, Weinweg 22, Telefon: 0721 / 96 25 00
oder online unter Tickets

Mit Ignaz Netzer kommt der Gewinner des German Blues Award 2015 zum Kulturwerk Rintheim. Seine neue Solo-CD „When the Music is over“ mit ausschließlich Eigenkompositionen wurde im Juni 2015 nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Er  ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!! So urteilte jüngst die „Heilbronner Stimme“ dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen ihm Mississippi-Raddampfer auf dem Neckar gesichtet werden. Und der „Saaner Anzeiger“ aus der Schweiz urteilte: „ Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland.“

Er gründete im zarten Alter von 13 Jahren seine erste Band und gilt heute als DER klassische Bluessänger Deutschlands. Seit 1971 gab er weit mehr als  2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, u.a. mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. Er veröffentlichte 16 Tonträger und eine DVD.

Sehr publikumsnah und augenzwinkernd humorvoll vermittelt Ignaz Netzer Einblicke in die faszinierende Welt schwarzer Musik: Sein Soloprogramm  darf man als Crossover-Projekt bezeichnen: Blues, Folk, Ragtime und Gospel nehmen genauso Raum ein wie seine sensiblen, eigenwilligen Eigenkompositionen. Den Sänger, Gitarristen, Harpspieler, Liedermacher und Entertainer bezeichnete das Fachmagazin JAZZ Podium als „Großmeister des klassischen Blues“ die Süddeutsche nannte ihn gar „Bluesmagier“.

www.ignatznetzer.de

 

Als manisch-kreativer Bühnenderwisch geht Philipp Scharrenberg mit vollem Körpereinsatz und viel Spaß an der Sprache zu Werke – und manchmal geben ihm Leute Preise dafür. So errang er 2009 den Titel Deutschsprachiger Poetry Slam Champion, was ihm so gut gefiel, dass er ihn 2016 gleich noch mal holte. 2013/14 gewann er die Kabarettbundesliga, indem er während der ganzen Spielzeit nicht einmal auf die Tabelle sah.

Obwohl er ständig mit Schreiben beschäftigt ist, findet er zwischendurch Zeit, die Bühnen mit seinen Solo-Shows unsicher zu machen. Als Moderator des Kleinkunstfestival St. Ingberter Pfanne präsentiert er seit vielen Jahren seine Bühnenkollegen in Reimform. Auch wenn er dafür manchmal seltsame Anzüge tragen muss. Anzusehen sind diese Klein-Od(i)en regelmäßig in der Sendung kabarett.com im SR/SWR-TV. Außerdem ist er Mitglied der Münchner Leseshow Die Rationalversammlung. Wenn er nicht in Zügen sitzt, lebt er in Bonn.

„Das Publikum scheint sich im Applaus zu vervielfältigen… was Scharri im Trommelfeuertempo alles an Wortspielereien, ironischen und süffisanten Pointen aneinanderreiht, ist kaum zu glauben. In einer gerechten Welt würde Philipp Scharri große Hallen füllen.“ Rhein-Main-Presse

www.philippscharrenberg.com

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.